1.-6. Klasse

In unserer Integrativen TagesVorSchule Geroldswil bieten wir den Schulkindern die Chance weiterhin nach Montessori zu lernen.

Wir decken den obligatorischen Lernstoff der 1.-6. Klasse in unserem Rahmen ab und bieten die Möglichkeit darüber hinaus zu gehen.


Ein Lernen VON- und MITeinander ganz im Sinne, wie es die Natur für uns vorgesehen hat. Die Schulkinder werden ein Tragender Teil der Gemeinschaft. Kinder brauchen zu Hause keine Hausaufgaben mehr zu machen. Aufgabenhilfe in der Schule.

Stundenplan: 26 Stunden, z.B. 4 Vormittage und 3 Nachmittage, Erweiterung auf Glanztagesbetreuung möglich, inkl. Mittagessen

Alter: 6 bis 12 jährige Kinder bilden eine Lerngruppe/Klasse.

Anzahl Plätze: 12 Plätze

Kosten: siehe Preise!

Unsere Klasse ist von der Bildungsdirektion Zürich auf Primarstufe bewilligt.

HOHE SOZIALKOMPETENZ


In altersdurchmischten Gruppen bringen Kinder sich gegenseitig weiter.

Sie erlernen emphatische Fähigkeiten, sie entwickeln emotionale Intelligenz.


Bei Ausflügen fällt positiv auf, dass die Kinder ohne Hemmungen auf andere Altersgruppen zugehen und sich austauschen können.

Aus den Familien kommen schöne Rückmeldungen, wie harmonisch sich ihr Kind immer mehr im Alltag einbringt.


SELBSTBESTIMMTES LERNEN


Selbstbestimmtes Lernen entsteht, wenn Kinder geübt sind eigene Entscheidungen zu fällen.


In der Primarstufe werden Kinder herangeführt, sich selbst Ziele zu setzen und sie zu verfolgen. Ein Kind welches im Montessori Kindergarten war, hat sich selbst und seine Fähigkeiten gut einschätzen gelernt. Es hat eine sehr nützliche Arbeitshaltung aufgebaut. Es kann sich in ein Thema vertiefen und hat gelernt seine Arbeit abzuschliessen. Dies ist wichtig für unser Schaffen in der Primarstufe.


Ein Kind bleibt von sich aus so lange an einer Arbeit, bis es für sich den Erfolg verbucht hat: "Jetzt ist es gut. Ich gehe weiter zum Nächsten."


HIRNGERECHTES LERNEN


Wir erarbeiten Sprache auch Fremdsprachen (Englisch und Französisch) mit Hilfe von Tanz, Musik, Singen, Klatschen. Wir bauen Bewegung und Auflockerungen ständig in den Tagesablauf ein, bieten kindgerechte Bewegungspausen an.


Wir Lehrpersonen beobachten sehr genau und achten auf die aktuellen Bedürfnisse der uns anvertrauten Schüler. Jedes Kind kommt mit anderen Herausforderungen zu uns. Lernen soll stets ein freudvolles Erlebnis für alle bleiben.

Wir gehen ins Malatelier, in die Freiluft-Werkstatt, in den Wald oder in die grosse Turnhalle und lernen so oft wie möglich ganzheitlich.

Wo dient uns das MONTESSORI MATERIAL?


Bei komplexen Lerninhalten arbeiten wir dennoch weitgehend mit vielen Sinnen; schaffen so eine bildhafte, haptische und auditive Lernerfahrung.

Zum Beispiel: bei den Wortarten, bei Satzbausteinen, bei Rechenwegen, bei Brüchen und Gleichungen...


Der Rechenweg bekommt einen Ablauf der begreifbar ist. Das von Maria Montessori geschaffene, reichhaltige Lernmaterial enthält eine «eingebaute Fehlerkontrolle» und befreit das Kind so vom ständigen Eingreifen durch Erwachsene. Das hilft dem Kind, dem Lehrer und den Eltern.



Begleitung, Verbindlichkeit und Austausch


Das Kind holt sich beim Lehrer Bestätigung. Die Beziehung zum Lehrer ist sehr wichtig. Lernbereitschaft ist da.


Das Gelernte kommt nach ausreichend lebendigen Übungen auch noch ins Heft.

Damit dokumentiert das Kind seine Lernfortschritte.


ZUSAMMENGEFASST...


  • Kinder erhalten sich die Freude am Lernen und am Entdecken.


  • Wir bauen ein stabiles Fundament, von dem wir wissen, dass Kinder ein Leben lang davon profitieren.


  • Alles in Allem: Am Ende erleichtern wir Ihren Alltag :)

  • Die Selbstständigkeit des Kindes ist unbe$ahlbar für
    sein weiteres Vorankommen.

Weitere Inspiration:

Schools of Trust unter FILM EMPFEHLUNGEN